Mobilität

Zu meinen wichtigsten Vorhaben gehört auch das Thema Mobilität. Das betrifft ganz Hessen, also die Städte und Ballungsräume, aber auch die Verbindung zwischen Stadt und Land und auch von Dorf zu Dorf.

Bild: istock.com/Geber86

Deshalb werde ich mich für mehr Investitionen in den Straßenbau einsetzen, damit kaputte Straßen und marode Brücken saniert und das Straßennetz ausgebaut werden kann. Der Verkehr soll insgesamt mehr auf die Schiene verlagert werden, denn zu viele Hessen stehen täglich zu lange im Stau: Insgesamt verbringen Pendlerinnen und Pendler jährlich 126.000 Kilometer für 38.000 Stunden auf den hessischen Straßen. Das ist vergleichbar mit einer Reise dreimal um die Erde. Dafür muss der Nah- und Schienenverkehr weiter ausgebaut und gestärkt werden, denn auch in dem Bereich sind die Züge völlig überlastet und es fehlt an Schienenstrecken.

Zusätzlich werde ich mich im ländlichen Raum für alternative Konzepte, wie beispielsweise Anruf-Sammel-Taxis, einsetzen, die den ländlichen Raum besser anbinden. Ich bin der Meinung, dass Mobilität nicht vom Wohnort abhängen darf, denn bis dato gilt: Nur wer einen Arbeitsplatz in Wohnortnähe oder eine bezahlbare Wohnung in der Nähe des Arbeitsplatzes findet, steht nicht im Stau. Deswegen will ich als Ministerpräsident diese Aufgaben angehen.

Hier finden Sie die übersichtliche Kurzversion des Regierungsprogramms. Die komplette Langversion können Sie hier nachlesen.

In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Wahlprogramm. Finden Sie hier heraus, was wir konkret für Sie tun können.

Downloads

Themenflyer: Stadt und Land besser verbinden