Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Nach gehäuften Überfällen auf Asylunterkünfte im Jahr 2000 war Initiative dringend notwendig: gegen Rassismus, gegen rechte Gewalt, für Zivilcourage. Das Ziel des Vereins ist die Stärkung der Zivilgesellschaft – für ein weltoffenes Deutschland. Der Verein begann, in der Öffentlichkeit, in den politischen Debatten und an der Basis zu arbeiten.

In zahlreichen Kampagnen, ob im Kino, TV oder auf Plakaten, ruft der Verein zu Zivilcourage, zum Einschreiten gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung auf. Durch Prominente unterstützt tritt der Verein immer wieder an die Öffentlichkeit und fordert Haltung. Gesicht Zeigen! ist stets Aufforderung zum Mitmachen.

Der Verein arbeitet zudem pädagogisch: Workshops, Fortbildungen, Beratung, Materialien. Gesicht Zeigen! stellt diese Kompetenzen zur Verfügung, um mit Schulen und anderen Bildungseinrichtungen in Kontakt zu kommen. Wie kann ein gutes Zusammenleben in einer demokratischen, pluralen Gesellschaft aussehen? Dieser Frage geht Gesicht Zeigen! mit einer Vielzahl von Themenschwerpunkten nach. Aktive Teilhabe, Lust am Engagement und die Arbeit mit „schwer erreichbaren Zielgruppen“ stehen dabei im Mittelpunkt. Wie kann man bildungsbenachteiligte Jugendliche besser erreichen? Wie sieht mein eigenes Ich aus? Was kann ich tun, um zivilcouragiert zu handeln?
Gesicht Zeigen! Bietet Workshops in der Ausstellung „7xjung – dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt“ an. Über 15.000 Schülerinnen und Schüler haben diesen Lernort in Berlin seit seiner Eröffnung im Jahr 2010 besucht und dort in vielfältigen und interaktiven Workshops die Fragen nach dem Zusammenleben in einer offenen, demokratischen und multikulturellen Gesellschaft diskutiert.

Ob in Erfurt, München oder Hamburg – das pädagogische Team von Gesicht Zeigen! ist auch in ganz Deutschland unterwegs. Zusammen mit prominenten Störungsmeldern – von Heiko Maas, über Thomas Hitzlsperger bis zu Dunja Hayali – ist der Vereine bundesweit an Schulen präsent. Pegida, Rechtspopulismus, nationales Gedankengut – gerade die aktuelle Lage zeigt, wie hoch der Handlungsbedarf ist und wie wichtig innovative Ideen für ein diskriminierungsfreies Verhalten sind. Der Verein entwickelt neue Konzepte, die sich mit der gegenwärtigen Situation auseinandersetzen.

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland finanziert sich ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge – die umfangreiche Arbeit ist nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und vieler Menschen, die sich spontan und unentgeltlich bei Gesicht Zeigen! engagieren.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.gesichtzeigen.de