Pressemitteilung:

07. April 2017

Thorsten Schäfer-Gümbel: Management der „verbrannten Erde“ – Solidarität mit den Beschäftigten von Mundipharma

Mundipharma

Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat am gestrigen Donnerstag an einer Kundgebung zusammen mit den Beschäftigten des Pharmaherstellers Mundipharma aus Limburg und der Gewerkschaft IGBCE teilgenommen, um gegen die drohende Werksschließung zu protestieren.

Dabei sagte Schäfer-Gümbel in seiner Rede vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Das Unternehmen verdankt seinen Erfolg den hart und engagiert arbeitenden Beschäftigten, die auch hier heute gekommen sind, um gegen den Verlust ihrer Arbeitsplätze zu protestieren. Der Umgang mit den Beschäftigten von Seiten der Unternehmensführung ist unanständig und respektlos. Eine Mitteilung über die Standortschließung lediglich per E-Mail zu versenden, lässt tief blicken und jegliche ethische Verantwortung vergessen.“

Nach Angaben von Schäfer-Gümbel gebe es keine überzeugenden Argumente für eine Standortschließung in Limburg. Die Strategie des Unternehmens sei insbesondere vor dem Hintergrund des Brexits nicht nachvollziehbar. Schäfer-Gümbel versicherte, dass die SPD an der Seite der Beschäftigten stehe und sich für den Erhalt des Standorts und Perspektiven für die Familien der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen wolle.