Meldung:

16. Dezember 2016

Aufklärung über Verschwörungstheorien

Die Organisation "Der goldene Aluhut" hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Verschwörungsideologien, Sekten, Extremismus und ideologischen Missbrauch aufzuklären und aktive Ausstiegshilfe anzubieten.

Verschwörungstheorien sind mittlerweile kein Randgruppenphänomen mehr. Oft bleibt es in der Folge nicht dabei, mit dem ein oder anderen obskuren Gedanken zu liebäugeln. Filterblasen – zunächst meist im Internet, später auch im realen Leben – führen dazu, die eigene Überzeugung zu verstärken und andere, dazu im Widerspruch stehende Quellen auszublenden. 

Meldung:

09. Dezember 2016
Besonderes Engagement

MontagsLichter

MontagsLichter gibt all denjenigen, die eine humanistische Haltung, menschliche Hilfsbereitschaft und Abneigung gegen rassistische, homophobe, antisemitische oder frauenfeindliche Parolen haben, eine Stimme. Mit zahlreiche Projekten und Aktionen setzten sie Zeichen gegen Fremdenhass und für die Solidarität aller Menschen.

Die Initiative setzt sich für eine gesamtgesellschaftliche Sensibilisierung für die Lage armer und bedürftiger Menschen ein. Dazu nutzen sie sämtliche Zugänge zu öffentlichen und privaten Medien, aber auch den Kontakt zu den Menschen vor Ort, Kontakte zu Prominenten, eigene Veranstaltungen Projekte und Maßnahmen sowie das freiwillige Engagement von Menschen jeder Altersgruppe.

Meldung:

02. Dezember 2016
Besonderes Engagement

Netzwerk gegen Diskriminierung

Diskriminierungen erleben Menschen nicht nur wegen ihrer Herkunft oder Religion. Auch Frauen, Alte, Junge, Behinderte oder Homosexuelle sehen sich oft alltäglichen Vorurteilen ausgesetzt. Kaum jemand weiß aber, dass man sich rechtlich dagegen wehren kann. Hier unterstützt das Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen und berät Hilfesuchende.
  
Im Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen sind fast einhundert Organisationen zusammengeschlossen mit dem Ziel, gegen Diskriminierung aufgrund ethnischer Herkunft, der Religionszugehörigkeit, körperlicher Einschränkungen, der Hautfarbe, des Geschlechts, des Alters oder sexueller Identität in Hessen vorzugehen. Die Mitglieder des Netzwerks wollen benachteiligende Strukturen kenntlich machen und Betroffenen Wege aufzeigen, sich gegen Ungleichbehandlung zur Wehr zu setzen.  

Meldung:

25. November 2016
Besonderes Engagement

Menschenskinder Marburg

Die tiergestützte Therapie von Menschenskinder trägt dazu bei, die vereinbarten Zielsetzungen der kinder- und jugendpsychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlung zu erreichen. Dieses tolle Projekt und die dadurch geleistete wertvolle Arbeit wird überwiegend durch Spenden finanziert und verdient Unterstützung.

Menschenskinder Marburg wurde im Jahr 2012 als gemeinnütziger Verein gegründet. Er setzt sich für die Belange psychisch erkrankter Kinder und Jugendlicher im Versorgungsbereich des Universitätsklinikums Gießen-Marburg ein, für Kinder und Jugendliche der Landkreise Marburg-Biedenkopf, Gießen und Wetterau-Kreis.

Meldung:

18. November 2016
Besonderes Engagement

Chancen und auch den Risiken der digitalen Welt

Viele Schulen in Hessen konnten schon auf die Erfahrungen der Initiative Digitale Helden zurückgreifen. Im Rahmen ihrer Arbeit werden die Jugendlichen auf Augenhöhe angesprochen und lernen, sich kritisch mit den Chancen aber auch den Risiken der digitalen Welt auseinander zu setzten. 
 
Die gemeinnützige Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, jugendliche Schülerinnen und Schüler zu Mentoren in der digitalen Welt auszubilden und bietet darüber hinaus Hilfe zur digitalen Selbsthilfe für Schüler, Eltern und Pädagogen.  Die Vision der Digitalen Helden ist, dass Schüler, Eltern und Pädagogen als mündige Bürger selbständig und im Netzwerk Lösungen für digitale Herausforderungen wie entwickeln.  

Meldung:

11. November 2016
Besonderes Engagement

Verantwortung für den Schutz von Mädchen und Jungen

Die Verantwortung für den Schutz von Mädchen und Jungen vor sexuellen Übergriffen und Gewalt liegt bei uns Erwachsenen. Zartbitter unterstützt Mütter, Väter und auch pädagogische Fachkräfte und vermittelt grundlegendes Wissen, um sexuellen Missbrauch entgegenzuwirken. Der Verein leistet eine wertvolle Arbeit, die volle Unterstützung verdient.

Zartbitter e.V. ist eine der ältesten Kontakt- und Informationsstellen gegen sexuellen Missbrauch in Deutschland, die sowohl betroffenen Mädchen als auch Jungen Unterstützung anbietet. Die überregionale Bedeutung der Fachstelle begründet sich nicht zuletzt in den von Zartbitter entwickelten Präventionskonzepten und -materialien.

Meldung:

04. November 2016
Besonderes Engagement

Aufgabe und Leitbild: ELTERN HELFEN ELTERN

Das Team von „Eltern helfen Eltern“ sind selbst Eltern, haben unterschiedlich viel Geld, sind berufstätig, arbeitssuchend, Hausfrauen oder Hausmänner. In Deutschland geboren oder erst seit kurzem hier, machen Familienarbeit und wissen, was es heißt, Eltern zu sein. Beste Voraussetzungen also, um selbst anderen Eltern im Alltäglichen zu helfen, und das seit vielen Jahren.

Im März 1977 führten engagierte Frauen eine Passantenbefragung an einem Infostand im Seltersweg in Gießen durch: „Wohin mit dem Kind – bei Krankenhausaufenthalt, Berufstätigkeit und plötzlicher Verhinderung der Eltern?“ Erste Anfragen für Vermittlungen von Kinderbetreuungen kommen auf die Initiatorinnen zu und daraus entsteht die Idee für einen Verein.

Meldung:

28. Oktober 2016
Besonderes Engagement

Hilfe für von Armutskrankheiten Betroffene

Mehr als 2.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich für die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V., sammeln Spenden, informieren über die Krankheiten und laden ein, aktiv zu werden. Dieses Engagement verdient Anerkennung.

Millionen Kranke und stigmatisierte Menschen haben durch die DAHW bereits medizinische Behandlung oder soziale Unterstützung bekommen.

Meldung:

21. Oktober 2016
Besonderes Engagement

Rolli-Reporter-Reinheim unterwegs

Die Rolli-Reporter-Reinheim machen, gemäß ihrem Motto ‚Wir reden nicht – wir machen!‘, auf Hindernisse für Menschen mit Behinderung, ältere Menschen und auch für Personen mit Kinderwagen aufmerksam und bitten bei Bedarf die Verantwortlichen um Abhilfe, sowie helfen dabei diese Barrieren – auch in den Köpfen – abzubauen.

Rolli-Reporter-Reinheim (RRR) ist eine generationenübergreifende Aktivgruppe der „Reinheimer Bürgergemeinschaft für Behinderte e.V.“. Die Gruppe aus vier RollstuhlfahrerInnen und zwei HelferInnen erkundet seit fünf Jahren die Reinheimer Örtlichkeiten auf Barrierefreiheit. Sie achten unter anderem auf barrierefreie Zugänge von öffentlichen Gebäuden und Geschäften, schwer zu öffnende Türen, zugeparkte Gehwege, Behindertenparkplätze, Behindertentoiletten, rollstuhl- und rollatorgerechte Wege, Fluchtwege und Aufzüge. Sie geben Anregungen, wie die Situation für behinderte und ältere Menschen um ein Vielfaches verbessert werden kann – und das meist mit verhältnismäßig kleinem Aufwand. Einmal jährlich verleihen sie den „Goldenen Rolli“ für beispielhaften Einsatz für ein möglichst barrierefreies Reinheim.

Pressemitteilung:

19. Dezember 2014

„Frauenkulturzentrum Gießen: Ort des Austausches und der Diskussion, des Ausprobierens und des Lernens“

Besonderes Engagement

Der hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel widmet seine Facebook-Aktion für besonderes gesellschaftliches Engagement in dieser Woche dem Frauenkulturzentrum in Gießen.

Pressemitteilung:

12. Dezember 2014

„Clownpfleger Hofheim: Menschen auf besondere Weise ansprechbar machen“

Besonderes Engagement

Der hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel widmet seine Facebook-Aktion für besonderes gesellschaftliches Engagement in dieser Woche dem Verein Clownpfleger in Hofheim: „Die Clownpfleger schaffen es auf eine einzigartige Weise, einen Zugang zu den Menschen zu bekommen. Durch ihre Arbeit bauen sie Barrieren ab, sprechen Mut zu und öffnen neue Kommunikationskanäle. Für diese wichtige Arbeit danke ich allen Clownpflegerinnen und Clownpflegern“, sagte Schäfer-Gümbel am Freitag in Wiesbaden.

Pressemitteilung:

05. September 2014

Landesverband Hessen des Deutschen Kinderschutzbundes unterstützt Chancengleichheit von Kindern

Besonderes Engagement

Der hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel widmet seine Facebook-Aktion für besonderes gesellschaftliches Engagement in dieser Woche dem Landesverband Hessen des Deutschen Kinderschutzbundes. „Jedes Kind muss die gleiche Chance auf ein gutes Aufwachsen in einer gewaltfreien Umgebung haben. Der Einsatz dafür verdient ganz besonderen Dank und Anerkennung“, sagte Schäfer-Gümbel am Freitag in Wiesbaden.

Pressemitteilung:

29. August 2014

Giessener Hochschulgesellschaft e.V.: Wissenschafts- und Forschungsstandort ausbauen

Besonderes Engagement

Der hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel widmet seine Facebook-Aktion für besonderes gesellschaftliches Engagement in dieser Woche der Gießener Hochschulgesellschaft e.V. „Die Vernetzung unterschiedlicher Akteure aus Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik ist für alle Seiten gleichermaßen profitabel. So kann gemeinsam dazu beigetragen werden, Hessens Stärken als Wissenschafts- und Forschungsstandort auszubauen“, sagte Schäfer-Gümbel am Freitag.